Am 24.09.2015 wurde in der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses (BPU) die Studie „Der Klimawandel – Auswirkungen auf die Große Kreisstadt Donauwörth“ vorgestellt.

Die Studie behandelt den Klimawandel in unserer Region mit den zu erwartenden Veränderungen der Klimaparameter Temperatur und Niederschläge. Kapitel 2 beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Veränderungen auf Wasserhaushalt, ökologischer Systeme, Vegetation, Forstwirtschaft und Landwirtschaft. Kapitel 3 geht auf mögliche/nötige Maßnahmen im Bereich Donauwörth ein.

Eine große Schwäche der Studie ist das komplette Aussparen des Bereichs „Stadtklima und Stadtplanung“. Wie wissenschaftliche Berichte aufzeigen wird/kann gerade im innerstädtischen Bereich der Temperaturanstieg im Vergleich zum Umland deutlich höher ausfallen. Wie die Auswirkungen der Klimaveränderung in Siedlungsgebieten abgemildert werden können,  auch dazu gäbe es entsprechende Empfehlungen. Leider findet man dazu in unserem Klimabericht kein Wort!

» eza! - Auswirkungen des Klimawandels auf die Große Kreisstadt Donauwörth, 31. Januar 2015
» Anmerkungen zur Klimastudie, 24. September 2015

Dazu auch ein Artikel der Donauwörther Zeitung vom 19.10.2015. Die Angaben, dass die Hochwässer von 1999, 2002 und 2005 auch HQ100 entsprochen hätten, steht so nicht im Bericht und ist nicht zutreffend. Dazu siehe auch die Grafik des Hochwassernachrichtendienstes.