In dem europaweit einzigartigen Forschungsprojekt wurden vor Inbetriebnahme der BOS-Sendeanlage im Donauwörther Stadtwald im Jahr 2013 und nach Inbetriebnahme im Jahr 2014 insgesamt 19.500 einzelne Fledermausrufe aufgezeichnet und an den Aufnahmestandorten die elektromagnetische Feldstärke (EMF) gemessen..

Die Aufnahmen wurden mit einem Teleskop-Gittermast an verschiedenen Stellen im Umfeld des Mastes und in verschiedenen Höhen (bis zu 40m) durchgeführt.

Seit 07.09.2015 liegt nun die Auswertung der Untersuchung vor. Demnach wurde   2014 insgesamt ein Aktivitätsrückgang im Umfeld des Sendemastes festgestellt. Der Rückgang innenhalb der Gattung Pipistrellus wurde als nicht signifikant eingestuft, der Rückgang der Gattung Myotis als signifikant. Bei der Gruppe der Nyctaloide wurden keine Auswirkungen beobachtet.

 

Zusammenfassung Ergebnisse

» Untersuchung Digitalfunk Und Fledermäuse - Auswertung Zusammenfassung, 07. September 2015

 

Weitere Infos

http://www.fledermausschutz-donau-ries.de/informationen-aktivitaeten-projekte/projekte/sendemastprojekt/